Autogenes Training

Gelassener schwierige Situationen meistern!

Nutzen Sie mit Autogenem Training die Kraft Ihrer Gedanken für mehr Ruhe und Entspannung & einem klaren Kopf!

Autogenes Training entspannt nicht nur körperlich, sondern beruhigt auch den Kreislauf, steigert die Konzentrationsfähigkeit, schafft einen klaren Kopf und hilft dabei, Körper und Geist mit den eigenen Gedanken zu beeinflussen.

Die Konzentration auf einzelne Körperteile beeinflusst das vegetative Nervensystem positiv. Ihr allgemeines Erregungsniveau sinkt.

Sie werden weniger reizbar und können gelassener auch schwierige Situationen meistern!

Auch bei psychischen Störungen wie Depressionen oder Ängsten hat sich Autogenes Training als hilfreich erwiesen.

Kalte Füße passé.
Zum Beispiel mit der „Wärme-Übung“ verbessern Sie Ihre Durchblutung und Kalte Füße abends im Bett sind dann passé.

Was ist autogenes Training?

Das autogene Training ist eine Methode, durch die sich geübte Personen in einen Zustand einer veränderten, vertieften Wahrnehmung des eigenen Körpers versetzen können. Es ist einer Selbsthypnose vergleichbar und stufenweise erlernbar.
Entwickelt wurde das autogene Training 1932 vom Nervenarzt J. H. Schultz, der es als Verfahren zur „konzentrativen Selbstentspannung“ bezeichnete.

Das autogene Training kann eine intensive Entspannung des gesamten Körpers hervorrufen und so zu einer Stabilisierung der unwillkürlichen Körperfunktionen beitragen.

Die regelmäßige Anwendung kann dabei helfen, Probleme des Alltags oder der eigenen Persönlichkeit zu verarbeiten.
Das autogene Training zeigt Ähnlichkeiten zur Meditation, bestimmten Übungen des Yoga und zur Selbsthypnose.

In ca. 8-12 Sitzungen werden dem Teilnehmer die einzelnen notwendigen Übungen beigebracht.
Die Sitzungen finden in Gruppen statt, können aber auch im 1:1 Coaching gebucht werden, dann sind weniger Sitzungen notwendig.

In den einzelnen Sitzungen wird der Intensitätsgrad der Übungen dann langsam gesteigert und die Spannbreite der Vorstellungen erweitert.
Nach etwa zwei bis drei Monaten ist bei regelmäßigem Training auf diese Weise eine Beeinflussung der Skelettmuskulatur und des Herz-Kreislauf-Systems möglich.
Die Effekte des autogenen Trainings werden seit Beginn des 20. Jahrhunderts erforscht und experimentell bestätigt.

Autogenes Training ist auch wirksam bei ängstlichen und nervösen Störungen, Schlafstörungen und psychosomatisch bedingten Krankheitssymptomen bis hin zu leichten depressiven Verstimmungen.
Es kann auch zur Gedächtnissteigerung eingesetzt werden.
Autogenes Training ist auch ein anerkanntes Verfahren zur Behandlung von Angstzuständen. Im Sportbereich wird autogenes Training seit vielen Jahren zur Leistungssteigerung verwendet.

Ich bin zertifizierte Entspannungstherapeutin.
Ich biete in meiner Praxis als Entspannungstherapeutin Kurse in:

  • Autogenes Training

  • PMR (Progressive Muskelrelaxation) &

  • Stressmanagement

Ich biete Ihnen diese Kurse in kleinen angenehmen Gruppen an. Da ist Wohlfühlen angesagt!

Diese Kurse gehören zu den Präventions-Kursen und werden voll oder anteilig von den Krankenkassen übernommen!

Die nächsten Termine erfahren Sie direkt bei mir.
Gern können Sie diese Kurse auch im 1:1 Coaching bei mir buchen.

Bitte denken Sie daran – Ihre Gesundheit ist wichtig!

Vereinbaren Sie gern ein unverbindliches & kostenloses Vorgespräch. Ich bin gern für Sie da!
Bei Interesse und wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich bitte unter:

Kontakt


Ihre Heilpraktikerin & Entspannungstherapeutin

Nadine Rosenke